NEUE FAHRSCHULFRAGEN AB 1. APRIL

Führerscheinprüfung jetzt mit Video

Clips sollen Fahrschüler mobil machen – ab 1. April (kein Scherz) wird mit neuen Fragen im Videoformat in deutschen Fahrschulen der Staub von den Testbögen geblasen. Auf was müssen sich Führerscheinanwärter jetzt einstellen?

Für die theoretische Fahrprüfung gibt es insgesamt 51 Videofragen mit mehreren Antwortmöglichkeiten.

Das Verkehrswissen der Fahrschüler soll nun mit Videos getestet werden. Die Prüfungsaufgaben sollen näher an die Realität heranrücken.
„Zudem wird nicht nur Faktenwissen abgefragt, sondern auch Handlungswissen: Wie reagiere ich in einer konkreten, möglicherweise gefährlichen Situation richtig?“, so Dr. Andreas Schmidt, Leiter Fahrerlaubniswesen bei DEKRA.
„Damit fördern die neuen Video-Aufgaben insgesamt die Verzahnung von theoretischer und praktischer Ausbildung.“.

Zwei von insgesamt 30 Test-Fragen werden ab 1. April „Film-Fragen“ sein.
Zuerst bekommt der Fahrschüler einen 20 Sekunden langen Videoclip ohne Frage gezeigt – so soll sichergestellt werden, dass die Verkehrssituation unabhängig eingeordnet wird, die relevanten von den irrelevanten Aspekten getrennt werden.
Der Clip kann bei Bedarf bis zu fünf mal wiederholt werden, damit Fahrschüler die Möglichkeit haben, auch wirklich alles zu verstehen. Auf der Homepage des Bundesanzeigers können ausgewählte Videos und die dazugehörigen Fragen angesehen werden.

Quelle:
http://www.bild.de

 

 

 

Schadenregulierung im In- und Ausland - 365 Tage im Jahr

Der Zentralruf der Autoversicherer ermittelt unter der kostenfreien Rufnummer
(0800) 25 026 00
die zuständige Versicherung des Unfallverursachers.
Anrufer aus dem Ausland erreichen den Zentralruf unter
+49 (40) 300 330 300.
Für alle im europäischen Wirtschaftsraum (EWR) oder der Schweiz zugelassene Fahrzeuge ermittelt der Zentralruf der Autoversicherer den zuständigen Schadenregulierer der ausländischen Versicherung in Deutschland, sofern sich der Unfall im Ausland ereignet hat.
Um die gegnerische Versicherung zu ermitteln, benötigen die Mitarbeiter vom Zentralruf der Autoversicherer lediglich das Kennzeichen des Unfallgegners und den Schadentag. Bei Unfällen im Ausland muss zusätzlich noch das Unfallland und das Herkunftsland des gegnerischen Fahrzeuges angegeben werden.
Weitere Informationen unter:
www.gdv-dl.de

 

 

Wir bieten die Ausbildung in folgenden Fahrerlaubnisklassen an :

 

Klasse B (Mindestalter 17 Jahre)

mehr ...

Klasse BE

mehr ...

Klasse M (Mindestalter 15 Jahre)

mehr ...

Klasse A1 (Mindestalter 16 Jahre)

mehr ...

Klasse A (Mindestalter 18 Jahre)

mehr ...

Klasse A direkt (Mindestalter 25 Jahre)

mehr ...

 

 

Erste Hilfe Kurs

(ohne Voranmeldung, Ausweis nicht vergessen)

 

Wann :

Jeden Samstag von 8.45 Uhr - 15.00 Uhr
Jeden Sonntag von 9.45 Uhr - 16.00 Uhr

 

Wo :

Schulungsraum beim CVJM
Neustr. 16 - 44787 Bochum

 

Was :

Lebensrettende Sofortmassnahmen (PKW) (nicht älter als 5 Jahre)
Amtlicher Sehtest (nicht älter als 2 Jahre)
1 Passfoto (biometrisch)

 

Wer :

Vita-Guard-Rettungsschule

 

 

 

In unseren Fahrschulräumen in Bochum und Castrop-Rauxel können Sie während der Bürozeiten an 2 Laptop-Computern sowie mit Fragebögen an Ihrem theoretischen Wissen arbeiten.

 

 

 

Fahrschule Dieter Hinz

Fahrschule Dieter Hinz

Ort : 44793 Bochum

Ort :44579 Castrop-Rauxel

Strasse: Alleestr. 95

Strasse: Langestr. 40

Telefon: 0234 - 686254

Telefon : 02305 - 443 104

Handy: 0171 - 680 59 52

Handy: 0171 - 680 59 52

Fax: 0234 - 6406379

Fax : 02305 - 443 282

E-Mail :d.hinz@fahrschule-hinz.de

E-Mail :d.hinz@fahrschule-hinz.de

 

 

Bürozeiten :

Bürozeiten :

Montag bis Freitag von 16.00 Uhr - 18.30 Uhr

Montag bis Freitag von 16.30 Uhr 18.30 Uhr

Theoretischer Unterricht :

Theoretischer Unterricht :

Dienstag und Donnerstag von 18.30 Uhr - 20.00 Uhr

Montag und Mittwoch von 18.30 Uhr - 20.00 Uhr