Die Benennung der Fahrerlaubnisklassen nach dem Schema A, B, C, D, E ist grundsätzlich in der Europäischen Union einheitlich. Das deutsche Zahlensystem wurde also aufgegeben, es sind jedoch weiterhin nationale Sonderklassen und Einschränkungen in jedem EU-Land zulässig.

 

 

A

bedeutet Motorrad; früher Klasse 1

mehr ...

 

 

B

bedeutet Pkw; früher Klasse 3

mehr ...

 

 

C

bedeutet Lkw; früher Klasse 2

mehr ...

 

 

D

bedeutet Bus; früher KOM-Schein

mehr ...

 

 

E

bedeutet Anhänger; Anhängerklassen gab es früher nicht

mehr ...

 

 

M

für Kleinkrafträder, Mokicks, Roller bis 45 km/h,

mehr ...

 

 

 

 

L

für Zugmaschinen bis 32 km/h

mehr ...

 

 

T

für große Zugmaschinen

mehr ...

 

 

S

für Trikes, Quads und Microcars bis 45 km/h

mehr ...

 

 

Für Mofas gibt es keinen eigenen Führerschein; hier erwirbt man lediglich eine so genannte Prüfbescheinigung.

 

 

welche Fahrzeuge Ihr damit in Deutschland fahren dürft, welche anderen Klassen jeweils eingeschlossen sind und welche Ausbildungs- und Prüfungsvorschriften in der Fahrschule gelten erfahrt Ihr jeweils unter den einzelnen Rubriken !